[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Ihre SPD in Tröndel.

SPD-OV-Tröndel :

 

 

Herzlich willkommen auf den Internetseiten

des SPD-Ortsvereins in der Gemeinde Tröndel

Schön, dass Sie bei uns reinschauen. Auf den nachfolgenden Seiten können Sie sich über unsere Arbeit in der Gemeinde und auch darüber hinaus informieren. Freuen würden wir uns, wenn Sie einmal unseren SPD-Stammtisch besuchen, der an jedem 1. Donnerstag im Monat um 20:00 Uhr in Schwartbuck im Restaurant "Luv und Lee" stattfindet. Hier in zwangloser Atmosphäre können Sie über alles Mögliche mit uns reden. Wenn Sie uns etwas mitteilen möchten, können Sie das im Menüpunkt - Kontakt - tun.

 

Ihr SPD- Ortsverein Tröndel

Monika Lau, Vorsitzende

 

Topartikel Pressemitteilungen; Generationswechsel in der SPD Tröndel :

Der neue Vorstand

Generationswechsel in der SPD Tröndel

Im SPD Ortsverein Tröndel gab es in der letzten Sitzung einen Generationswechsel. Der langjährige Vorsitzende der Tröndeler SPD, Hans Hermann Kobs stellte sich nicht mehr zur Wahl, da er aus gesundheitlichen Gründen nach Lütjenburg umgezogen ist.

Als neue Vorsitzende wurde Monika Lau einstimmig gewählt. Mit Heike Gabbert als stv. Vorsitzende, Frank Witte Schriftführer, Andreas Gabbert Schatzmeister; Dieter Anders, Karin Bornhöft, Ulrike Brüggemann und Ulla Willberger als Beisitzer, wird sie in ihrer Arbeit durch ein sehr kompetentes Team unterstützt. Ferner beteiligen sich Werner Beuck und Heinz- Friedrich Willberger als Revisoren an der Führung des Ortsvereins.

Der erste sehr dicker Brocken in der politischen Vereinsarbeit ist die Vorbereitung der Kommunalwahl am 6.5.18. Die Durchführung der Veranstaltungen Boßeln am 25.2.18 und die Tour zum Heider Weihnachtsmarkt am 1-12-18 sind wohl routinierter zu erledigen. Das Wahlprogramm der Tröndeler SPD wird in einer der folgenden Sitzungen erarbeitet.

Veröffentlicht am 28.01.2018

Stärkung bei der Anreise

Schweriner Weihnachtsmarkt, sehenswert!

Die von den SPD Ortsvereinen Hohenfelde, Schwartbuck und Tröndel geplante Bustour zum Schweriner Weihnachtsmarkt wurde sehr gut angenommen. „Reiseleiter“ Hans Hermann Kobs freute sich über den vollen Bus der Fa. Kühl. Mit sehr guter Stimmung und einer Rastplatzstärkung ging es auf die Reise über Lübeck und der B104 in die Landeshauptstadt Schwerin.

Unser Besuch begann nach ein paar Schritten vom Schloss zum Schlachte Markt mit einer Runde Punsch. Der weitere Aufenthalt wurde mit Riesenrad fahren, Riesencurrywürsten, Megatorten und heißen Getränken genossen. Die Aufteilung des Marktes und die sehr schönen Stände verleiteten einige zu sehr speziellen Erwerbungen. Gürtel, Duschköpfe, Geburtstagskarten, Weihnachtsmänner aus Blech, Weihnachtslichter in allen Varianten und doppelseitiges Klebeband wurden auf der Rückfahrt begutachtet. Es war ein sehr schöner Tag, bei dem tagsüber sogar das Wetter mitspielte.

Falls die Kritiken für das neue Konzept gut sind, steht im nächsten Jahr steht ein Besuch des Weihnachtsmarktes in Heide auf dem Programm. H.K.L.

Veröffentlicht am 03.01.2018

Veranstaltungen; 3. Boßelturnier :

Vorn kniet die Siegermannschaft 2017

Wo sind die besten Boßeler der „Tönkerei“,

Diese Frage möchte der SPD Ortsverein Tröndel am 25. Februar um 11.00 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus Tröndel beim 3. Boßelwettbewerb beantworten.

Nach der Begrüßung durch die Kreistagskandidatin Layma Balyk und der Wurfeinweisung, werden im lustigen Wettkampf die besten Mannschaften ermittelt, die mit den wenigsten Würfen die Strecke DGH Tröndel- Ortsausgang Gleschendorf (Schwartbuck) zurücklegen. Wir hoffen auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wie wäre es mit einem Ortsteilvergleichsboßeln der Ortsteile Gleschendorf, Tröndel/ Stubbenrade, Unterdorf, Oberdorf und Ausbauten. Hoffentlich erscheinen auch Mannschaften aus Schwartbuck und Hohenfelde. Die Damen der SG Hohenfelde haben schon zugesagt. Die Gewinner 2017 vom VFL Schwartbuck möchten den neuen Pokal gerne verteidigen. Nach der Siegerehrung gibt es Rübenmus, geliefert von der Fischerklause aus Hohenfelde. Im Startgeld von 13,50 € sind das Mittagessen und die Getränke für unterwegs enthalten.

Anmeldungen ab sofort bei mir unter 04381 1354 od.01731840268.

Schon jetzt bitten wir die Verkehrsteilnehmer, Nachsicht mit uns zu üben und langsam auf der Turnierstraße zu fahren!

Hans Hermann Kobs, Organisator

Veröffentlicht am 02.01.2018

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 2017

Mit ruhiger Hand zum Sieg

Es nieselte, es war windig und ungemütlich, dennoch konnte der Vorsitzende der SPD in Tröndel Hans Hermann Kobs über 40 unentwegte Boßeler. darunter den Landtagskandidaten der SPD Lutz Schlünsen und den Tröndeler Bürgermeister Volker Schütte - Felsche zum 2. Tröndeler Boßeltunier begrüßen.

Für die Regelkunde und das Spielgerät war der „Steiner Ostfriese“ Günter Grotzek in bewährter Weise vor Ort. Nach seiner Einweisung ging es mit 5 Mannschaften auf die Gemeindestraße Tröndel Richtung Gleschendorf, um das gehörte in Weite umzusetzen. Nach dem Wendepunkt im Gleschendorfer “Gewerbegebiet“ nutzten einige Spieler sogar Natursteinmauern als Bande um eine große Weite zu erzielen. Die Jüngeren glänzten mit gekonnten gradlinigen Würfen. Die Abordnungen der Sportvereine warfen verbissen, um mit wenigen Würfen den Ausgangspunkt zu erreichen. Das zeigten vor allem die Ergebnisse des kleinen Wettstreits.

Mit ruhiger Hand, das haben sie wohl bei Ihrem Bürgermeister mitbekommen, gewannen die Spieler vom Vfl Schwartbuck mit 48 Würfen. Gefolgt von den Gleschendorfern 52, Stubbenrade 61, Unter- und Oberdorf 72. Die Titelverteidiger von der SG Hohenfelde wurden mit 76 Würfen guter Fünfter.

Die Schwartbucker haben sich so sehr gefreut und den neuen Pokal so heftig liebkost bis Risse auftraten.

Bei Rübenmus und wärmenden Getränken wurde die Fortsetzung im Frühjahr 2018 besprochen.  Vielleicht treten dann auch mal Damenmannschaften an. Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern.

Veröffentlicht am 11.03.2017

Ausweitung der 30 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung auf alle innerörtlichen Gemeindestraßen iin Tröndel.

 

Begründung:

 

 Aus meiner Sicht müssen die schwächsten Verkehrsteilnehmer z.B. Kinder, Fußgänger und normale Radfahrer besonders geschützt werden. Aus baulichen Gründen sind im Gemeindegebiet kaum Rad-und Fußwege vorhanden und die Beleuchtung ist aus finanziellen Gründen nur an Schwerpunkten installiert. Um einen gewissen Schutz zu gewährleisten und dem zunehmenden Schwerlastverkehr, auch dem der landwirtschaftlichen Fahrzeuge Rechnung zu tragen ist aus meiner Sicht die kostengünstigste Lösung: 30 km/h auf den innerörtlichen Gemeindestrassen.

Veröffentlicht am 18.12.2016

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.